Sturm "Victoria": Gesperrte S-Bahn-Strecke in Bremen wieder frei

  • Viele Feuerwehreinsätze wegen Orkantief in Bremen
  • Bahnverbindung Bremen – Hamburg zeitweise unterbrochen
  • Umgestürzter Baum blockierte Straßenbahnlinie 1
Eine Bahnreisende steigt in Verden in eine Nordwestbahn nach Bremen ein
Bei der Nordwestbahn kommt es zu Zugausfällen. Bild: DPA | Alexander Körner

Ausläufer des Orkantiefs "Victoria" haben in der Nacht zu Montag in Bremen und Niedersachsen zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen und zu Beeinträchtigungen im Nah- und Fernverkehr der Bahn geführt. Vor allem umgestürzte Bäume führten zu zahlreichen Verkehrsunfällen. Die Strecke der Linie S1 der Nordwestbahn zwischen Bremen-Vegesack ist inzwischen wieder auf beiden Gleisen freigegeben, wie ein Sprecher mitteilte. Den Morgen über war die Strecke wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Mittlerweile werden keine Zugausfälle mehr gemeldet.

Auf der A29 sind bei Oldenburg fünf Autos mit einem auf die Fahrbahn gestürzten Baum kollidiert. Ein weiterer Wagen prallte bei einem Ausweichversuch in die Leitplanke, wie die Polizei mitteilte. Auf der A28 bei Westerstede konnte ein Streifenwagen einem umgestürzten Baum nicht ausweichen. Auch in Lilienthal konnte ein Autofahrer einen großen Ast auf der Straße nicht mehr rechtzeitig umfahren. Verletzte gab es nach bisherigen Angaben keine.

Windböen deckten Hausdach ab

In Delmenhorst knickte ein Baugerüst ein. In Ganderkesee deckten Böen ein Hausdach ab. Ein Bewohner wurde dabei leicht verletzt. Am späten Sonntagabend war zeitweise die Bahnverbindung zwischen Hamburg und Bremen unterbrochen. In Bremen blockierte ein umgestürzter Baum am Montagmorgen zunächst die Straßenbahnlinie 1 in Richtung Bahnhof.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 17. Februar 2020, 6:30 Uhr