Infografik

4 erstaunliche Fakten über die Bremer Stadtmusikanten

Jeder glaubt sie zu kennen: die Bremer Stadtmusikanten. Zum 200.Geburtstag des Märchens können Sie Ihr Umfeld mit diesen Infos sicher noch beeindrucken.

Bremer Stadtmusikanten

1 Die drei Stadtmusikanten

Stadtmusikanten auf Marcks-Skizze
Bronze-Vater Gerhard Marcks hatte deutliche Märchen-Wissenslücken. Bild: Gerhard-Marcks-Haus Bremen

Jeder kennt die berühmte Bronze-Figur, wenige aber die Anekdoten rund um ihre Entstehung. Die Amerikaner haben Bremens Stadtväter nach dem Zweiten Weltkrieg überhaupt erst auf die Idee gebracht, den Märchenfiguren ein Denkmal zu setzen. Als dem Künstler Gerhard Marcks der Auftrag angeboten wurde, hat der sofort einen ersten Entwurf gekritzelt. Den hat das Gerhard-Marcks-Haus in sicherer Verwahrung. Er zeigt drei Stadtmusikanten. Die Katze hat Marcks zuerst vergessen.

2 Die Butenbremer Stadtmusikanten weltweit

Kopien der berühmten Bremer Stadtmusikanten-Bronze von Gerhard Marcks haben es bis in den Park der Harvard-Universität in Cambridge und nach Milwaukee in den Vereinigten Staaten von Amerika geschafft. Eine Interpretation des berühmten Bremer Wahrzeichens steht in der lettischen Partnerstadt Riga. Die Plastik der Bremer Künstlerin Kirsten Brünjes ging seinerzeit nach Kawasaki in Japan. Eine Gedenktafel als Symbol der gemeinsamen Städtefreundschaft erinnert im indischen Pune an die vier tierischen Freunde – und Ex-Bürgermeister Henning Scherf. Der Freizeitpark Elfteling in Belgien hat eine eigene Stadtmusikantenfigur, und in Namibia wirbt ein Tierpräperator mit knallbunt angemalten Plastiken für seine Dienste: mal mit Gnu, Löwe, Warzenschein und Affe, mal auch in Kombination mit Antilope oder Huhn. Und bei Brakel in Nordrhein-Westfalen steht ein Gedenkstein – weil sich hier das Märchen nahe des Bremerbergs tatsächlich zugetragen haben soll.

So groß ist die Entfernung zu anderen Stadtmusikanten-Skulpturen

3 Die wahren Stadtmusikanten

In einem Bewerbungsvideo um die Kulturhauptstadt 2010 hat die Bremer Firma Soulcage Department einen Animationsfilm produziert, der das kleine Bremen mit seinem Wahrzeichen in ein ganz neues Licht rückt: In der Dokumentation "Mystery of the Sphinx" wird behauptet, dass die Sphinx in Ägypten in Wahrheit kein Löwe, sondern eine Katze ist – und Teil einer gigantischen Stadtmusikanten-Figur. Bei Ausgrabungen seien Hund, Esel und der abgebrochene Hahn entdeckt worden. Die Cheobs-Pyramide sei demnach erwiesenermaßen nur die Dachspitze der überdimensionalen Räuberhütte.

Die Sphinx und die Bremer Stadtmusikanten

Die Sphinx und die Bremer Stadtmusikanten
Bild: The Soulcage Department

4 Die Stadtmusikanten-Statistik

Würde man übrigens die Stadtmusikanten so aufstellen, dass sie der Größe nach – und geschlechtsneutral – ins Verhältnis zur Population der vier Tierarten gesetzt sind, dann stünden Esel, Hund, Katze und Huhn Kopf.

Vergleich der vier Tierpopulationen in Deutschland
Quelle: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung, Stand: 2017 und Industrieverband Haustierbedarf, Stand: 2017

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Eva Linke

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 8. Januar 2019, 19:30 Uhr