Fragen & Antworten

Ist die "Seute Deern" am Ende?

Erst das Feuer, dann der Wassereinbruch: Schon allein die Bergung des Bremerhavener Wahrzeichens kostet 1,1 Millionen Euro. Muss die "Seute Deern" abgewrackt werden?

Die Seute Deer und davor ein Taucher im Wasser, der sich das Schiff genauer anschaut.

Experten haben am Dienstag damit begonnen, die Stangen an den Masten der "Seute Deern", die sogenannten Rahen, abzumontieren. Die tonnenschweren Stangen sollen entfernt werden, um zu verhindern, dass die "Seute Deern" bei der Bergung kentert. Aber was passiert nach der Bergung mit dem Schiff?

Ist das Schiff überhaupt noch zu retten?
Ganz klar ist das noch nicht. Experten haben sich das Schiff von unten mit Tauchrobotern angesehen. Fest steht, dass die Außenwand der "Seute Deern" teilweise schon richtig brüchig ist. Sie könnte bei der Bergung auseinanderbrechen, sagt Hans-Joachim Möller, der die "Seute Deern" begutachtet hat. Das Schiff bestehe in vielen Bereichen nur noch aus Torf. In den nächsten zwei Wochen soll sie gehoben werden – bis dahin soll das Wasser herausgepumpt sein. Und dann soll bewertet werden, wie es weitergeht. Das betont auch Bremerhavens Oberbürgermeister Melf Grantz: "Man kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht beurteilen, ob man das Schiff sanieren kann oder nicht."
Was wird aus dem Plan einer Gläsernen Werft?
Der Plan, das Schiff in einer Gläsernen Werft zu sanieren, ist schon teilweise ausgearbeitet worden. Die Idee: Das Schiff wird über einen langen Zeitraum saniert und Besucher können dabei zuschauen. Rund 35 Millionen waren dafür angesetzt, hauptsächlich von Bund und Land. Aber nachdem es wegen eines technischen Defekts zuerst auf dem Schiff gebrannt hatte und nun auch noch Wasser hineingelaufen ist, muss die Politik die Lage neu bewerten. Denn die Kosten drohen aus dem Ruder zu laufen. Schon die Bergung kostet 1,1 Millionen Euro.
Welche Ideen gibt es noch?
Denkbar ist auch, nur einen Teil des Schiffes an Land aufzubauen, als Erinnerung. Die "Seute Deern" steht schließlich unter Denkmalschutz. Das befürworten in einer Umfrage von buten un binnen auch mehrere Bürger.

"Seute Deern" – Soll das Schiff für 30 Millionen gerettet werden?

Die gallionsfigur an der Seuten Deern

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 10. September 2019, 19:30 Uhr