350 Menschen aus Seenot gerettet – darunter ein Ex-Bundespräsident

  • DGzRS hatte im vergangenen Jahr 2.140 Einsätze auf Nord- und Ostsee
  • Dabei wurde fast 3.400 Menschen geholfen
  • Unter den Geretteten war auch Ex-Bundespräsident Gauck
Ein Seenotrettungsboot auf dem Meer.
Seit der Gründung der DGzRS vor 155 Jahren wurden mehr als 85.000 Menschen in Seenot gerettet. Bild: DGzRS | Frank Kahl

Die Seenotretter sind im Jahr 2019 insgesamt 2.140 Mal im Einsatz gewesen. Die Besatzungen der Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) haben dabei auf Nord- und Ostsee fast 3.400 Menschen geholfen, davon mehr als 350 in Seenot. Das hat die DGzRS am Dienstag bekannt gegeben.

Der wohl Bekannteste war Joachim Gauck. Der Ex-Bundespräsident war mit einem kleinen Segelboot auf dem Saaler Bodden im Flachwasserbereich gekentert. Die Seenotretter holten ihn unversehrt und wohlauf aus dem Wasser und brachten ihn an Land.

DGzRS rettete in Cuxhaven eine vierköpfige Familie

In Cuxhaven haben die Seenotretter Anfang November eine vierköpfige Familie aus einer lebensgefährlichen Situation gerettet: Der Vater hatte das Segelboot zusammen mit seinem achtjährigen Sohn in eine gefährliche Strömung vor dem Cuxhavener Amerikahafen gesteuert. Erst als die Rettungskräfte eintrafen, stellten sie fest, dass sich neben dem Skipper und seinem Sohn unter Deck die Mutter und ein sechs Monate alter Säugling befanden. Auch diese Familie wurde unversehrt an Land gebracht.

Dramatisch verlief hingegen ein Einsatz Anfang Mai. Die Seenotretter wurden damals von Beobachtern an Land zu einer gekenterten Segelyacht auf der Außenjade gerufen. Etwa einen Kilometer vor der Küste befanden sich vier Personen in Seenot. Vor Ort fanden die Retter drei Männer auf dem Rumpf des Bootes sitzend vor. Eine bewusstlos im Wasser treibende 49-Jährige konnte trotz sofortiger Reanimationsversuche nicht mehr gerettet werden.

Einsatzzahlen bleiben konstant

Die Einsatzzahlen sind im Vergleich zu den Vorjahren gleich geblieben. Seit der Gründung der DGzRS vor 155 Jahren wurden mehr als 85.000 Menschen in Seenot gerettet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 14. Januar 2020, 12 Uhr