Angeschossener Rocker in Huchting: Schüsse wurden aus Auto abgefeuert

  • Auch Opfer saß im Auto
  • Polizei ermittelt wegen versuchten Tötungsdelikts
  • Zeugen gesucht
Video vom 12. August 2020
Ein angeschossener Mann wird auf einer Tragelieger von Krankenhelfer geschoben.
Bild: Radio Bremen

Nachdem ein Mann aus Niedersachsen am Dienstag in Bremen-Huchting angeschossen wurde, sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Der 35-Jährige, der laut Polizei einer Rockergruppe angehört, saß mutmaßlich als Beifahrer in einem Auto auf der Heinrich-Plett-Allee. Dann soll aus einem anderen Auto heraus mehrfach auf den Mann geschossen worden sein. Das teilte die Polizei mit.

Der Mann soll durch eine Kugel an der Schulter verletzt und von seinem Fahrer vor dem Bürogebäude der AOK abgesetzt worden sein. Dort lief er hinein und wurde später mit einem Rettungswagen in das Klinikum Mitte gebracht. Lebensgefahr bestand nicht.

Täter weiter unbekannt – Zeugen gesucht

Wer die Schüsse abgegeben hat, ist noch unklar. Der Täter flüchtete. Gegen ihn ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Ob die Mitgliedschaft des Opfers in einer Rockerguppierung etwas mit der Tat zu tun hat, sei Teil der Ermittlungen, so die Polizei. Nach buten un binnen-Informationen ist der Mann Mitglied bei den "Hells Angels".

35-jähriger "Rocker" in Bremen-Huchting angeschossen

Video vom 11. August 2020
Ein Polizist mit einer Maschinenpistole
Bild: Nord-West-Media TV

Weitere Informationen:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 11. August 2020, 19:30 Uhr