Infografik

Große Bauerndemo in Bremen: Auf diesen Straßen wird's eng

  • Bis zu 4.000 Traktoren in Bremen
  • Massive Verkehrsbehinderungen in der City
  • Einige Straßen sind teilweise gesperrt
Video vom 17. Januar 2020
Trecker in Bremen auf dem Weg zu einer Demo blockieren eine Straßenbahn auf einer Kreuzung.
Bild: Radio Bremen | Josephine Gotzes

Ein ungewöhnliches Bild ist heute auf Bremens Straßen zu sehen: Etwa 4.000 Traktoren aus dem Bremer Umland sind nach Angaben der Polizei zu einer Demonstration des Agrarbündnisses "Land schafft Verbindung" (LsV) in die Stadt gekommen. Gegen 11 Uhr waren es laut Polizei schon rund 2.100. Die Landwirte protestieren gegen das Agrarpaket der Bundesregierung. Bereits seit dem Morgen kommt es deshalb im gesamten Stadtgebiet zu Verkehrsbehinderungen, teilt die Bremer Polizei mit.


Da in Bremen die Bürgerweide nicht als Parkplatz zur Verfügung steht, ist die Parkallee stadteinwärts zwischen Wetterungsweg und Am Stern seit dem Morgen gesperrt. Hier haben Demo-Teilnehmer ihre Traktoren abgestellt und sind zu Fuß weiter in die Innenstadt. Weitere Fahrzeuge stehen am Weserstadion und am Osterdeich. Auch die Martinistraße und die Friedrich-Ebert-Straße sind in Richtung Innenstadt teilweise gesperrt.

Sperrungen und Verkehrsbehinderungen

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

"Aus jedem Landkreis um Bremen kommen Landwirte mit Schleppern", kündigten die Organisatoren von "Land schafft Verbindung" im Vorfeld an. Das Orga-Team vermutet, dass aus dem nordwestlichen Teil Niedersachsens die meisten Traktoren kommen, da auch 100 Schlepper aus den Niederlanden erwartet wurden, von denen zumindest einige in Bremen eingetroffen sind.

Autofahrer sollten den Bereich weiträumig umfahren. Um 13 Uhr hat auf dem Marktplatz die Kundgebung begonnen, die bis etwa 15 Uhr dauert. Die Polizei regelt den Verkehr und informiert laufend über Twitter.

Die Bauernproteste finden heute nicht nur in Bremen, sondern auch in Niedersachsen, Berlin, Baden-Württemberg, Bayern und Hessen statt. Zu einer Kundgebung in Hannover wurden mehr als 2.500 Landwirte mit ihren Fahrzeugen erwartet, sagte die Sprecherin der Initiative "Land schafft Verbindung", Henriette Struß. Die Bauern demonstrieren in Bremen und Hannover für die Interessen der Agrarbetriebe und gegen die aus ihrer Sicht zu harten Umweltschutzvorgaben. Ihre Proteste richten sich unter anderem die geplante Verschärfung der Düngeverordnung und Auswirkungen des Insektenschutzes.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Greta Block Redakteurin und Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Januar 2020, 19 Uhr