Museen Böttcherstraße digitalisieren Sammlung

Gemälde von Paula Modersohn-Becker können Kunstfreunde jetzt auch ohne Museumsbesuch bewundern. Das Paula-Modersohn-Becker-Museum in Bremen und das danebenliegende Ludwig-Roselius-Haus digitalisieren ihre Sammlungen.

Ab Donnerstag sind Werke der Worpsweder Malerin auf Google Arts & Culture abrufbar. Im digitalen Zeitalter sei es ein absolutes Muss für Museen, die Sammlung auch im Internet zugänglich zu machen, teilten die Museen Böttcherstraße mit. Im Internet ist außerdem eine digitale Ausstellung zu sehen, die Modersohn-Becker anhand ihrer Hauptwerke als Pionierin der Moderne zeigt. Geplant ist auch ein virtueller Rundgang durch ausgewählte Museumsräume.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 7. Februar 2018, 23:20 Uhr