Exklusiv

Kurzarbeit bei Mercedes in Bremen – Hunderte Leiharbeiter sollen gehen

mercedes-bremen-leiharbeiter-entlassung-

Audio vom 22. September 2021
Das Logo von Mercedes-Benz auf dem Mercedes-Werk in Bremen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Mercedes in Bremen schickt große Teile der Stammbelegschaft in Kurzarbeit
  • Hunderte Leiharbeiter werden dem Vernehmen nach nicht weiter beschäftigt
  • Autobauer kämpft wegen Lieferengpässen mit Produktionsproblemen

Das Bremer Mercedes-Werk in Sebaldsbrück trennt sich dem Vernehmen nach von einer dreistelligen Zahl an Leiharbeitern und Leiharbeiterinnen. Große Teile der Stammbelegschaft müssen kommende Woche in Kurzarbeit, die Jahresproduktion hat sich fast halbiert. Das hat buten un binnen aus Belegschaftskreisen erfahren.

Ab Oktober bis Ende des Jahres sollen zahlreiche Sonderschichten in der Produktion wegfallen. Von dieser Maßnahme sind nach buten-un-binnen-Informationen vor allem Leiharbeiter betroffen. Die Rede ist von Hunderten, für die es ab Oktober keine Beschäftigung mehr gebe. Der Daimler-Konzern hat sich auf Anfrage noch nicht zu den Maßnahmen geäußert.

Erstmals betriebsinterne Prognosen für die Produktion

Der Autobauer kämpft seit Monaten mit Produktionsproblemen. Grund ist nach Angaben des Unternehmens ein weltweiter Lieferengpass bei Halbleiterkomponenten. Der Mangel an elektronischen Chips führt schon seit dem Jahreswechsel zu Produktionsausfällen bei Autoherstellern rund um den Globus.

Für das Bremer Mercedes-Werk liegen buten un binnen erstmals betriebsinterne Prognosen vor, wie sich die dauerhaften Lieferschwierigkeiten auf die Produktionszahlen auswirken. Demnach geht die Werksleitung davon aus, dass in diesem Jahr nur rund 230.000 Fahrzeuge vom Band rollen. Vor der Pandemie produzierte das Bremer Werk über 400.000 Autos pro Jahr.

Mercedes: Produktionsabsenkung 2021 wohl nicht aufzuholen

Mercedes dagegen gibt nur an, dass die Versorgungslage mit Halbleitern in den Werken nach wie vor schwierig sei. "Wir gehen trotz der großen Flexibilität unserer Werke weltweit aktuell nicht davon aus, die temporären Absenkungen im Laufe des Jahres wiederaufholen zu können", sagte eine Pressesprecherin gegenüber buten un binnen. Jedoch würde Mercedes keine Prognosen zu den Produktionszahlen abgeben.

Im Bremer Mercedes-Werk arbeiten 12.500 Menschen. Der Autobauer ist damit der größte private Arbeitgeber der Stadt.

Rückblick: Mercedes verlängert Kurzarbeit in Bremen erneut

Video vom 25. August 2021
Ein Mercedes Auto in einem Glaskasten vor dem Mercedes Benz Kundencenter in Bremen.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autor

  • Sebastian Manz Redakteur und Autor

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, 22. September 2021, 19 Uhr