Bremer Flughafen 2018 im Aufwind

  • Passagierzahlen am Bremer Flughafen steigen wieder
  • Drei Prozent mehr Starts und Landungen im Jahr 2018
  • Ab März fliegt Wizz Air nach Kiew und Danzig
Kunden an einem Schalter im Bremer Flughafen
Von Bremen aus fliegen wieder mehr Menschen in den Urlaub – und das trotz zweier Airline-Pleiten und dem Teilrückzug von Ryanair.

Nach jahrelangem Rückgang steigen die Passagierzahlen am Bremer Flughafen wieder. Im vergangenen Jahr flogen knapp 2,6 Millionen Menschen von und nach Bremen. Ein Plus von rund einem Prozent. Auch zwei Airline-Pleiten und ein Teilrückzug von Ryanair konnten dem Hans-Koschnick-Flughafen nichts anhaben.

Vergangenes Jahr gab es in Bremen nicht nur mehr Fluggäste, sondern auch drei Prozent mehr Starts und Landungen. Das liegt unter anderem an einer neuen Direktverbindung nach Zürich. Auch die Urlauber-Airlines haben ihr Angebot ausgebaut. 52 Ziele gab es vergangenes Jahr ab Bremen – überwiegend im Mittelmeerraum.

Wir sind zufrieden mit unserem leichten Wachstum. Der Markt im Luftverkehr war im vergangenen Jahr stark in Bewegung, und die Pleiten von Small Planet und Sky Work Airlines haben uns direkt getroffen. Auch die Streiks bei Ryanair und die daraus folgenden Konsequenzen haben Ihren Teil dazu beigetragen.

Elmar Kleinert, Flughafen-Chef

Geschäftszahlen will Flughafen noch vorlegen

In diesem Jahr will eine weitere Günstig-Airline ab Bremen starten. Die ungarische Wizz Air fliegt ab März nach Kiew und Danzig. Auch Ryanair bedient Bremen weiter. Nach der Schließung ihrer Basis am Flughafen bieten die Iren aber nur noch elf Ziele an.

Seine Geschäftszahlen will der Bremer Flughafen erst in ein paar Wochen vorlegen. Wegen hoher Investitionen in die Infrastruktur wird mit einem Minus gerechnet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 7. Januar 2019, 14 Uhr