Prognose: Bremen wird mehr Lehrer ausbilden als es braucht

  • Land Bremen wird 2021 mehr Lehrer ausbilden, als es einstellen kann
  • Das besagen Modellrechnungen, die die Kultusministerkonferenz veröffentlichte
  • Herausforderung: Lehrer müssen in Bremen gehalten werden
Eine Lehrerin vor einer Tafel mit Zahlen
Lehrermangel ist in Bremen ein Dauerthema. Im Jahr 2021 könnte es damit vorbei sein: Dann soll es sogar einen Überschuss an Absolventen geben. Bild: DPA | Julian Stratenschulte

Bremen wird voraussichtlich ab dem Jahr 2021 dauerhaft mehr Lehrer ausbilden, als das Land Einstellungsbedarf an den Schulen hat. Dies geht aus Modellrechnungen der Länder für die Jahre 2018 bis 2030 hervor, die die Kultusministerkonferenz am Donnerstag veröffentlicht hat.

Die Modellrechnungen basieren auf den prognostizierten Schülerzahlen bis 2030 und dem sich daraus ergebenden Lehrerbedarf sowie auf der Vorausberechnung der Zahl der Absolventen von Lehramtsstudiengängen in dem jeweiligen Bundesland.

Ausgebildete Lehrer müssen in Bremen gehalten werden

Dass es ab 2021 keinen Mangel an Lehrkräften mehr gibt, kann man aus der positiven Prognose allerdings nicht ableiten. So wichtig die Ausbildung von Pädagogen ist, die fertigen Lehrkräfte müssen nach ihrem Referendariat auch in Bremen gehalten werden.

Für die Stadt Bremen etwa liegt die sogenannte Haltequote laut Bildungsressort zurzeit bei 80 Prozent – also acht von zehn ausgebildeten Lehrern bleiben nach ihrer Ausbildung in Bremen. Das sei vergleichsweise sehr hoch, teilte die Sprecherin der Bildungsbehörde, Annette Kemp, mit. Demnach kommen auch immer mehr Referendare aus anderen Bundesländern in die Hansestadt. "Da muss man zusehen, dass die Haltekraft so bleibt", so Kemp weiter.

Bisher bildet Bremen zu wenig Lehrer aus

Bremen müsste dieses Jahr 350 neue Lehrer einstellen, bildet aber nur 340 aus. Auch im kommenden Jahr und 2020 wird das Angebot noch unter dem Bedarf liegen. Erst ab 2021 soll es eine dauerhafte Wende geben. Dann wird der Bedarf auf 360 neue Lehrer geschätzt, gleichzeitig machen aber voraussichtlich 400 Lehramtsanwärter ihr Examen. Im Jahr 2030 soll es 140 mehr Lehramtsabsolventen geben, als Bedarf an den Schulen besteht.

Mehr zum Thema Schulpolitik

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 11. Oktober 2018, 22 Uhr