Mit diesen 3 Maßnahmen wappnet sich Cuxhaven für den Touristenansturm

Cuxhaven rechnet am Wochenende mit vielen Tagesgästen. Die Stadt versucht, chaotische Zustände und Corona-Infektionen zu verhindern.

Video vom 26. Juli 2020
Zwei Personen, die rote Jacken mit der Aufschrift
Bild: Radio Bremen

Auch am Wochenende bleibt es heiß. Und deshalb rechnet Cuxhaven mit vielen Tagestouristen. Um ein Verkehrschaos und die Verbreitung des Corona-Virus zu verhindern, hat die Stadt sich vorbereitet.

1 Corona-Streife sorgt für Ordnung

Ein Mann in roter Jacke spricht mit zwei Personen. Im Hintergrund sind gelbe Strandkörbe zu sehen.
Rüdiger Kurmann sorgt am Cuxhavener Strand für Ordnung. Bild: Radio Bremen

Am Strand sind Corona-Streifen unterwegs. Sechs Stunden sind sie täglich auf dem Promenaden- und Strandgebiet im Einsatz. Sie achten darauf, dass die Gäste genügend Abstand halten und ihre Masken aufsetzen. Nicht am gesamten Strand herrscht die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, aber zum Beispiel in den Zugangsbereichen und in den Toiletten. Auf der Promenade muss man sich rechts halten, damit genügend Abstand zu den entgegenkommenden Besuchern bleibt. Rüdiger Kurmann, ein früherer Kriminalbeamter, ist einer der Männer, die nach dem Rechten schauen. Sie können jedoch nur an die Strandbesucher appellieren, Bußgelder dürfen sie nicht verhängen.

Ihr dürft hier gerne wieder Urlaub machen, aber haltet euch an die Regeln.

Rüdiger Kurmann, Corona-Streife

2 Shuttle-Busse fahren zum Strand

Ein Mann sitzt in einem Bus, an dem "Park + Ride" steht.
An den Wochenenden im August sind zwei kostenlose Shuttle-Busse im Einsatz. Bild: Radio Bremen | Dirk Bliedtner

Damit es nicht zum Verkehrschaos kommt, bietet die Stadt an den Wochenenden im August einen kostenlosen Shuttle-Bus zum Strand an. Die Busse fahren samstags und sonntags zwischen 9 und 19 Uhr. Sie pendeln zwischen den Haltestellen am Cuxhavener Kreishaus, Vincent-Lübeck-Straße, und der Duhner Allee. Abfahrt ist laut Plan jede Viertelstunde.

Autofahrer, die von der Bundesstraße 73 aus Richtung Hamburg oder von der Autobahn 27 aus Richtung Bremen anreisen, werden frühzeitig in Cuxhaven durch Schilder zum "Park and Ride"-Parkplatz gelotst.

3 Eine Maskenpflicht droht

Dem Cuxhavener Landrat Kai-Uwe Bielefeld (parteilos) bereitet die wachsende Sorglosigkeit der Touristen an der Nordseeküste im Umgang mit der Corona-Pandemie Sorgen. "Ich stelle leider zunehmend auch in touristischen Hotspots Nachlässigkeiten fest", kritisierte Bielefeld vergangene Woche. Insbesondere in und vor Lokalen würden die Menschen dicht zusammenstehen, teilweise seien sogar Partyszenen zu beobachten.

Wenn sich das so weiter entwickele, müsse darüber nachgedacht werden, in bestimmten Bereichen, wie etwa in Cuxhaven, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung zur Pflicht zu machen. An diesem Wochenende gebe es diese Pflicht aber noch nicht, sagt Michael Lechlein, Pressesprecher des Landkreises Cuxhaven auf Nachfrage von buten un binnen. Man werde die Situation aber am Wochenende beobachten und am Montag erneut beraten. Vorerst setze der Landkreis auf die Vernunft der Menschen.

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Sonja Harbers

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 26. Juli 2020, 19:30 Uhr