So glücklich sind die Bremer

  • Der neue Glücksatlas zeigt wie glücklich die Menschen in der Region sind
  • Bremer sind etwas unglücklicher als noch vor einem Jahr
  • Wegen der guten Konjunktur sind die Deutschen insgesamt zufrieden
Ein älteres Paar geht an einem Schild mit der Aufschrift "Glück" vorbei
Bremer sind dieses Jahr laut Glücksatlas ein bisschen weniger glücklich als noch 2017. Bild: DPA | Julian Stratenschulte

Die Menschen in Bremen und umzu sind unglücklicher als noch vor einem Jahr. Im neuen "Glücksatlas" ist die Region Niedersachsen-Nordsee – zu der auch Bremen gehört – von Platz sieben im Vorjahr auf Platz neun abgerutscht. Bei den Bundesländern liegt Bremen auf Platz neun, Niedersachsen auf Platz zehn. Im Auftrag der Deutschen Post misst die repräsentative Studie die Zufriedenheit der Menschen in Deutschland. Der "Glücksatlas" wird einmal im Jahr erstellt, der für 2018 wurde am Donnerstag vorgestellt.

Generell sind die Menschen in Deutschland laut dem "Glücksatlas" weiter zufrieden mit ihrem Leben – und das liegt auch an der guten Lage der Wirtschaft. So ist die Lebenszufriedenheit ist auf relativ hohem Niveau geblieben.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Die glücklichsten Menschen leben im Norden

Die Bewertung der Lebenszufriedenheit erreichte auf einer Skala von 0 bis 10 für dieses Jahr 7,05 Punkte. Damit werde das gute Ergebnis des Vorjahres (7,07) im Wesentlichen bestätigt, hieß es in einer Mitteilung. "Die anhaltend starke Konjunktur und die gute Beschäftigungslage dürften für das konstant hohe Glücksniveau der Deutschen verantwortlich sein."

Dabei verringerte sich der Abstand zwischen West- und Ostdeutschland erneut etwas (0,20 nach 0,22 Punkten). Auch der Unterschied zwischen der Region mit den zufriedensten und den weniger glücklichen Menschen blieb laut Auswertung mit "nur 0,6 Punkten" auf dem niedrigen Vorjahresniveau.

Zwischen Nord- und Ostsee leben in Schleswig-Holstein seit 2013 laut Atlas die zufriedensten Menschen – und sie bauten ihre Führung auf 7,44 Punkte minimal aus. Verfolger Hamburg (2018: 7,36) vergrößerte seinen Vorsprung vor den unverändert zufriedenen Hessen (7,27 Punkte) und Franken (7,26).

In Ostdeutschland prägte sich das positive Lebensgefühl in Thüringen (7,03 nach 6,97) und Mecklenburg-Vorpommern (6,96/6,89) stärker aus, wenngleich alle dortigen Regionen in der unteren Tabellenhälfte blieben. Das Schlusslicht des Vorjahres, Sachsen-Anhalt (2018: 6,88), tauschte mit Brandenburg (6,84) erneut die Plätze am Tabellenende.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Bremen Vier läuft, 11. Oktober 2018, 13:15 Uhr