Macron: "Bremen hat großes solidarisches Engagement bewiesen"

  • Macron lobt "beispielloses Engagement" Bremens
  • Zwei Corona-Patienten waren seit 4. April in Bremen
  • Beide haben die Stadt wieder verlassen
Emmanuel Macron sitzt an einem Tisch und gestikuliert mit den Händen.
Emmanuel Macron hat einen persönlich unterzeichneten Dankesbrief nach Bremen geschickt. Bild: DPA | Ludovic Marin

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich in einem persönlich unterschriebenen Schreiben an Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) für die Behandlung von zwei Corona-Patienten aus Straßburg bedankt. "Die Freie Hansestadt Bremen hat in den vergangenen Tagen großes solidarisches Engagement bewiesen", schrieb Macron. "Den betroffenen Personen, bei denen ein schwerer Verlauf der Krankheit festgestellt wurde, konnte auf diese Weise die bestmögliche medizinische Versorgung zuteil werden."

Ich danke Ihnen sehr herzlich für dieses beispiellose Engagement, mit dem die Freie Hansestadt Bremen Frankreich in einer schwierigen Lage beisteht, die uns alle auf eine harte Probe stellt.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron


Sylvain Martin und Cirpaci Nicusor Moldova waren am 4. April aus ihrer Heimatstadt Straßburg nach Bremen geflogen worden. Hier wurden die beiden Corona-Patienten auf der Intensivstation des Klinikums Bremen-Mitte behandelt. Bei ihrer Ankunft wurden beide Männer beatmet und waren nicht bei Bewusstsein. Inzwischen geht es ihnen wieder besser. Heute verließen die beiden Bremen per Hubschrauber.

Video vom 24. April 2020
Ein Hubschrauber auf einem Landefeld, an der offenen Tür stehen viele Menschen in Schutzkitteln, ein Mann sitzt in einem Rollstuhl.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 24. April 2020, 19:30 Uhr