12 Hörspiele und Podcasts für die Corona-Auszeit

In Zeiten von Corona steht die Welt still. Damit es nicht zu still wird, gibt Radio Bremen 12 Tipps für Hörspiele und Podcasts, die jeder Bremer kennen sollte.

Silhouette eines Mannes mit Pistole und Schriftzug Dickie Dick Dickens.

"Hörspiele hören ist in – allein, zu zweit oder in der Familie", sagt Holger Rink, Hörspielredakteur bei Bremen Zwei. Angesichts der Corona-Krise hat Radio Bremen daher in diesen Tagen einige Schätze aus dem Archiv geholt, um sie Bremerinnen und Bremern kostenlos verfügbar zu machen. Einer der Schätze: die legendäre Kriminalsatire "Dickie Dick Dickens". Ein weiteres Highlight: die von bekannten Schauspielern wie Bjarne Mädel ohne Manuskript improvisierte Serie "Der Paartherapeut – Bei Trennung Geld zurück". Hier stellen wir die wichtigsten Produktionen von Radio Bremen und der ARD vor.

1 Moabit

"Babylon Berlin"-Fans dürften bei diesem Hörspiel die Ohren spitzen. Denn "Moabit" erzählt die Vorgeschichte der preisgekrönten TV-Serie, die auf dem 2008 veröffentlichten Kriminalroman "Der nasse Fisch" beruht. Im Mittelpunkt des Hörspiels steht die um 1927 in der Nähe des Berliner Gefängnisses wohnende Lotte (gesprochen von Marleen Lohse), die sich nach dem Abitur ins Berliner Nachtleben stürzt. Als ihr Vater Opfer eines brutalen Verbrechens wird, ändert sich vieles – und aus Lotte wird letzten Endes Charly…

Hörspiel "Moabit" von Volker Kutscher, bearbeitet von Thomas Böhm

Audio vom 21. Oktober 2018
Marleen Loose als Charlotte Ritter
Marleen Loose als Charlotte Ritter

2 Der Paartherapeut – Bei Trennung Geld zurück

Bjarne Mädel im Studio am Mikrofon
Bjarne Mädel

Wie lässt sich im Zeitalter der Selbstoptimierung, der Life-Tracker, Pulsmesser und Schrittzähler auch die Beziehung zum Lebenspartner verbessern? Darauf hat Klaus Kranitz mit seiner vorsorgenden Paartherapie die vermeintliche Antwort. Mit seinen ungewöhnlichen und zuweilen schonungslosen Methoden drängt er Paare, die er therapiert, in stets neue Situationen: Nichts bleibt, wie es am Anfang war. Seine Gaststimme leiht unter anderen der aus "Stromberg" und "Der Tatortreiniger" bekannte Schauspieler Bjarne Mädel.

3 KL – Gespräch über die Unsterblichkeit

Dass KL, alias Karl Lagerfeld, nicht unsterblich ist, wissen wir inzwischen. Doch was KL darüber zu sagen hat, ist dennoch hörenswert. Es fußt auf dem gleichnamigen Buch des Dramaturgen und Schriftstellers John von Düffel. Entstanden ist so ein fiktives Gespräch über die Unsterblichkeit. Gesprochen wird der Dialog von Michael Kessler und Martin Engler.

KL – Gespräch über die Unsterblichkeit

Audio vom 25. März 2020
Stilisiertes Konterfei von Karl Lagerfeld.
Bild: DPA | Alain Apaydin

4 DREISSIG. Eine Suche nach dem Glück

An ihrem 30. Geburtstag kommt Laura ins Grübeln. "Mit 20 hatte man noch eine Entschuldigung, wenn nicht alles perfekt lief." Jetzt ist Schluss mit dem Welpenschutz – so fühlt es sich jedenfalls für sie als Vertreterin der Generation Y an. Und so beginnt sie ihre Suche nach dem Glück.

5 Alles Tatami

Es gibt nichts Schöneres als den Mittagsschlaf. Besonders zu zweit. In einer neu gestylten, fast fertigen Wohnung. Doch wenn die Augen zufallen, lauern die Gefahren: Wurfkissen, Fluffdeko, gelbe Glühbirnen oder elektronenmikroskopisch riesenhafte Hausstaubmilben sind nur der Anfang. Überall lauern Geräusche des Alltags. Freddy Mercury singt seine Überforderungsrhapsodie. Und dann hat sich auch noch Mutti zum Besuch angekündigt…

Alles Tatami

Audio vom 25. März 2020
Ein Laptop steht auf einem Bett.
Bild: DPA | PhotoAlto / Anne-Sophie Bost

6 Die Nacht von Lissabon

Ein Abend im Jahre 1942 in Lissabon. Ein deutscher Auswanderer steht am Hafen und starrt auf ein Schiff. Es soll am nächsten Morgen ablegen. Es könnte seine Frau und ihn in nach Amerika bringen – in die Freiheit. Doch besitzt er weder Tickets noch Pässe. Die Lage scheint hoffnungslos. Da trifft er einen Mann, der ihm alle notwendigen Papiere überlassen würde. Unter einer Bedingung: Er soll sich eine Nacht lang die Geschichte des Manns anhören…

7 Die Tagebücher des Ferdinand Beneke – 1794 bis 1796

Alles, was er dachte, fühlte und erlebte, schrieb der Bremer Kaufmannssohn und Jurist Ferdinand Beneke auf. Hinterlassen hat Beneke bis 1848 eine unermessliche Fundgrube von insgesamt 5.000 handschriftlichen Aufzeichnungen und weitere 7.000 Seiten, Akten, Briefe, Reiseberichte, Rechnungen und Zeichnungen. Seine Tagebücher aus den Jahren 1794 bis 1796 zeichnen ein Bild jener Zeit, als Europa vom Aufstieg Napoleons und Norddeutschland vom Preußentum geprägt wurde. Radio Bremen hat sie vertont – gesprochen vom Schauspieler Matthias Brandt.

Die Tagebücher des Ferdinand Beneke – Die Jahre 1794 bis Anfang 1796

Audio vom 25. März 2020
Ferdinand Beneke: Die Tagebücher
Ferdinand Beneke: Die Tagebücher, hrsg. von Frank Hatje u.a.. Erste Abteilung 1792-1801. 5 Bde.; Wallstein Verlag; 2802 Seiten; 98,00 € Bild: Wallstein Verlag

8 Dickie Dick Dickens

Heute sind die Bremer Straßen leer, weil der Coronavirus die Menschen dazu zwingt. Vor sechzig Jahren war das Kriminalhörspiel "Dickie Dick Dickens" von Radio Bremen das, was gemeinhin als Straßenfeger bezeichnet wird. Die 37 Folgen der legendären, nicht ganz ernst gemeinten Krimiserie im Chicago des Jahres 1924 waren damals Kult. Und viele erinnern sich bis heute an den Aufstieg von Dickie Dick Dickens vom Taschendieb zum Gangsterboss.

9 Der Pumuckl

Für Kinder hat nicht nur Radio Bremen, sondern die gesamte ARD etwas zu bieten. So spielt zum Beispiel Pumuckl, der freche Kobold mit den roten Haaren, im Bayerischen Rundfunk seine Streiche. Die Original-Radiohörspiel-Serie "Meister Eder und sein Pumuckl" von Ellis Kaut aus dem Archiv des Bayerischen Rundfunks ist wieder da. Mit Hans Clarin als Pumuckl und Alfred Pongratz als Meister Eder. Ein Hörgenuss für alle großen und kleinen Fans des kleinen Klabautermanns.

10 Die Maus

Und selbstverständlich gibt es auch die seit 1971 im Fernsehen ausgestrahlte Sendung mit der Maus zum Hören – mit Lach- und Sachgeschichten und Musik. Die Maus für die Ohren bietet der WDR ebenfalls kostenlos in seiner Mediathek an.

11 Das Känguru

Dass der Kabarettist Marc-Uwe Kling mit einem Känguru zusammenlebt, ist vielen bekannt. Dass dieses Känguru ein Schnorrer vor dem Herrn ist und gerne über die Vorzüge des Kommunismus spricht, Amerika hingegen verachtet, wissen zumindest die Fans der Zweier-WG. Was aber nicht jeder weiß ist, dass es viele Geschichten der zwei auch im Netz gibt – bereitgestellt vom RBB.

12 Podcasts von Radio Bremen

Dietmar Wischmeyer hat bereits Radiocomedy gemacht, da war das WG-Känguru noch gar nicht geboren. Für Bremen Zwei trifft sich der Satiriker auch lieber einmal monatlich mit seiner Sparringspartnerin Tina Voß in "Wischmeyers Stundenhotel". Pro Podcast-Date liefern sie sich bissige Dialoge zu einem Thema – stets spontan und oft hart pointiert.

Statt im Stundenhotel sitzen die Macher des "Soziopod" eher im Elfenbeinturm. Eine Stunde lang philosophieren dort Doktor Köbel und Herr Breitenbach über soziologische Themen und große Denker. Aus- und abschweifend. Erhellend und höchst unterhaltsam.

Ähnlich Tiefschürfendes, aber auch gerne mal Albernes und Alltägliches, fördern Marcus Richter, Malik Aziz, Patricia Cammarata und Frau Kirsche in ihrem ebenfalls von Bremen Zwei präsentierten Podcast "Der Weisheit" zutage.

Mehr zum Thema:

Autor

  • Kristian Klooß

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 28. März 2020, 23:30 Uhr