Bremer protestieren gegen die Zustände in Flüchtlingsheim in Vegesack

  • 50 Menschen demonstrieren vor der Bremer Sozialbehörde
  • Grund: Auseinandersetzung zwischen acht Afrikanern und Sicherheitsleuten
  • Demonstranten bemängeln die Lebensumstände in der Unterkunft
Demonstranten demonstrieren gegen die Zustände in der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Bremen Nord

Etwa 50 Menschen haben vor der Bremer Sozialbehörde gegen Rassismus demonstriert. Dabei ging es hauptsächlich um Vorfälle in einem Flüchtlingsheim in Vegesack. Nach Angaben der Demonstranten haben dort Sicherheitsleute acht Afrikaner provoziert und angegriffen. Gegen beide Gruppen laufen polizeiliche Ermittlungen.

Außerdem kritisierten die Demonstranten die Lebensumstände in dem Heim. Die Fenster ließen sich nicht öffnen und die Zimmer seien nicht richtig voneinander abgetrennt. Ein Sprecher der Sozialbehörde wies die Kritik zurück.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 11. Juli 2019, 19:30 Uhr