Vorerst keine Listen mit Corona-Infizierten mehr für Bremer Polizei

  • Gesundheitsbehörde hatte Daten von Corona-Infizierten an Polizei weitergeleitet
  • Datenschützer kritisierten das
  • Im Laufe der Woche soll endgültig über Weitergabe entschieden werden
Ein Stethoskop liegt auf einer Patientenakte.
Daten über Corona-Infizierte waren an die Polizei übermittelt worden. Bild: Imago | Westend61

Darf Bremens Polizei Daten über Covid19-Infizierte erhalten? Darüber soll laut Rose Gerdts-Schiffler, Sprecherin des Senators für Inneres, noch im Laufe dieser Woche entschieden werden – zusammen mit der Bremer Landesbeauftragten für Datenschutz, Imke Sommer. Bis vergangene Woche waren Daten von einzelnen Corona-Erkrankten von der Gesundheitsbehörde an die Bremer Polizei weitergegeben worden. So hätte die Behörde ihre Mitarbeiter schützen wollen.

Bis entschieden ist, ob und wenn wie so ein Verfahren im Land Bremen eingeführt wird, würden keine Daten übermittelt. Auch andere Bundesländer, darunter Niedersachsen, haben die Praxis inzwischen verboten.

Weitere Informationen:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 3. April 2020, 19:30 Uhr