Für wen Corona-Tests in Bremen und Bremerhaven noch kostenlos sind

Wer sich im Land Bremen kostenlos auf Corona testen lassen kann

Audio vom 27. Oktober 2021
Eine Mitarbeiterin eines Test-Zentrum hält Corona-Tests in die Kamera.
Bild: DPA | Robin Utrecht
Bild: DPA | Robin Utrecht

Die Corona-Tests sind seit zwei Wochen kostenpflichtig. Dabei können Testungen unter Umständen sinnvoll sein. Wer hat noch ein Recht auf kostenlose Tests?

Seit dem 11. Oktober sind kostenlose Corona-Schnelltests passé. Die sogenannten Bürgertests sind für die meisten Menschen mittlerweile kostenpflichtig, die Preise schwanken in Bremen zwischen 11 und 20 Euro. Noch teurer sind PCR-Tests: Zwischen 55 und 90 Euro verlangen die meisten Zentren.

Doch nicht immer müssen Bremer und Bremerinnen tief in die Tasche greifen, um Gewissheit zu erlangen, ob sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Unter diesen Umständen sind Tests noch kostenlos:

1 Positiver Selbst- oder Schnelltest

Fällt ein Selbsttest positiv aus, soll sich der oder die Betroffene bei einem Bremer Testzentrum melden und einen PCR-Test-Termin vereinbaren. Dieser dient als offizielle Bestätigung der Corona-Infektion und ist kostenlos. Manchmal könne auch ein Schnelltest gratis durchgeführt werden, sagt der Sprecher der Bremer Gesundheitssenatorin, Lukas Fuhrmann. In Bremerhaven benötigt man weiterhin eine Überweisung vom Arzt. Bei einem positiven Schnelltest in einem Testzentrum ist der bestätigende PCR-Test ebenfalls kostenlos.

2 Corona-Symptome

Wer Symptome aufweist, die auf eine Corona-Infektion hindeuten, darf ebenfalls einen kostenlosen Corona-Abstrich machen – allerdings nicht unbedingt im Testzentrum. Zunächst müsse man sich beim Hausarzt melden. "Der sollte das in der Regel auch machen", so Fuhrmann. Eventuell kann auch der kassenärztliche Bereitschaftsdienst Auskunft geben. Auf gar keinen Fall sollten sich Menschen mit Symptomen auf eigene Faust in die Testzentren begeben.

3 Enge Kontaktpersonen, Ausbrüche und Quarantäne

Gibt es einen Ausbruch, etwa nach einer Party, und werden die Teilnehmer von der Gesundheitsbehörde aufgefordert, sich auf Corona testen zu lassen, ist ein PCR-Test unentgeltlich. Enge Kontaktpersonen, wenn sie in Quarantäne müssen, können ohne weitere Kosten am neunten Tag einen PCR-Test machen. Auch Kontaktpersonen, die beispielsweise im selben Haushalt des Infizierten leben oder einen engen, räumlichen Kontakt zu ihm hatten, können sich grundsätzlich einmal kostenfrei auf Corona testen lassen.

Wer selbst infiziert war, kann die Quarantäne hingegen erst am 14. Tag mit einem Antigen- oder PCR-Test beenden. Die Kosten dafür werden in einigen Testzentren vom Land Bremen übernommen. Eine Liste der Teststellen findet man auf der Webseite der Gesundheitssenatorin.

4 Corona-Warn-App

Leuchtet die Warn-App rot, hat man möglicherweise einen engen Kontakt zu einem Infizierten gehabt. In dem Fall hat man einen freien PCR-Test zur Verfügung, wie die Bremer Gesundheitsbehörde und ein privater Testzentrum-Betreiber bestätigen.

Unserer Kenntnis nach müsste hier ein PCR-Test ermöglicht werden und über eines der Testzentren auch abgerechnet werden.

Der Sprecher der Gesundheitsbehörde Lukas Fuhrmann im Interview.
Lukas Fuhrmann, Sprecher der Gesundheitssenatorin

Das Bundesgesundheitsministerium schreibt allerdings auf seiner Webseite: "Ein strikter Anspruch auf eine PCR-Testung besteht jedoch nicht, da auch eine Diagnostik durch Antigen-Tests möglich ist".

5 Menschen, die sich nicht impfen lassen können

Kostenlose Schnelltests können weiterhin Menschen bekommen, die sich aus verschiedenen Gründen nicht impfen lassen können. Dazu zählen etwa Kinder unter zwölf, oder auch Zwölfjährige bis zu drei Monate nach ihrem Geburtstag sowie Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen.

Auch Schwangere bekommen bis zum 31. Dezember 2021 Schnelltests unentgeltlich, da die Impfempfehlung für sie erst im September kam. Für junge Mütter, die stillen, gilt eine Übergangsfrist bis zum 10. Dezember. Bis Ende des Jahres haben ebenfalls Minderjährige Anspruch auf einen kostenfreien Schnelltest sowie ausländische Studierende, die im Ausland mit Impfstoffen immunisiert wurden, die in Deutschland nicht anerkannt sind. Teilnehmer und Teilnehmerinnen an Studien über die Wirksamkeit von Corona-Impfstoffen können sich ebenfalls ohne weitere Kosten testen lassen.

6 Einrichtungen im Bildungs- und Gesundheitswesen

Menschen, die in einem Krankenhaus, Pflegeheim, einer Asylunterkunft oder in vergleichbaren Einrichtungen untergebracht oder behandelt werden müssen, haben grundsätzlich Anspruch auf eine Corona-Testung, wenn die Einrichtung den Nachweis verlangt. Wenn dort Infektionen festgestellt werden, können ebenfalls Menschen, die sich in den vergangenen 14 Tagen im betroffenen Bereich aufgehalten haben, einen Antigen- oder eventuell PCR-Test kostenfrei bekommen. Dasselbe gilt für Schulen und Kindertagesstätten.

Rückblick: Bremer Gesundheitssenatorin erwägt Ausweitung kostenfreier Tests

Video vom 11. Oktober 2021
Die Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard im buten un binnen Studio.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Autorin

  • Serena Bilanceri Autorin

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 27. Oktober 2021, 12 Uhr