Bremen empfiehlt erneute Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Bayern

  • Bremer Gesundheitsressort will kein Risiko eingehen
  • Hintergrund sind die Probleme bei der Datenübermittlung der bayerischen Behörden
  • Auch in Bremen gebe es mindestens einen positiven Fall in diesem Zusammenhang
Mann in Schutzkleidung nimmt Probe von Autofahrer
Viele Reiserückkehrer, die bei ihrem Grenzübertritt nach Bayern getestet wurden, mussten und müssen lange auf ihre Ergebnisse warten. Bild: DPA | Sven Hoppe

Das Bremer Gesundheitsressort empfiehlt dringend allen Rückkehrern, die beim Grenzübertritt nach Bayern auf Corona getestet wurden, sich hier in Bremen erneut testen zu lassen. Das gelte für die Bremerinnen und Bremer, die noch nicht über die Ergebnisse ihrer Tests in Bayern informiert wurden. Den Bremer Behörden ist ein Fall bekannt, in dem eine Person aus Bremen an der Grenze positiv getestet wurde. Das Ergebnis wurde aber von den dortigen Behörden nicht an das Bremer Gesundheitsamt weitergegeben.

Wir dürfen das nicht auf die leichte Schulter nehmen und müssen dringend vermeiden, dass es eine unkontrollierte Ausbreitung von Infektionen in Bremen gibt.

Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard

In Bayern waren Menschen nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub getestet worden und hatten erst mit langer Verzögerung erfahren, dass sie infiziert waren. Von etwa 1.000 positiven Tests seien inzwischen 908 Betroffene informiert worden, sagte Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) am Donnerstag in München.

So lief der erste Tag mit der Corona-Teststation am Bremer Flughafen

Video vom 31. Juli 2020
Ein Junger Mann mit Nase-Mund-Schutz, der vor einem Tisch steht, an dem zwei weitere Männer sitzen. Über ihnen an der Wand ein Plakat mit der Aufschrift "Corona Test Center".
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 13. August 2020, 19:30 Uhr