Containerumschlag von Eurogate bleibt insgesamt stabil

  • In Bremerhaven sank der Umschlag leicht
  • Wilhelmshaven verzeichnet zweistelliges Wachstum
  • In Hamburg wurde der Abwärtstrend gestoppt
Containerumschlag in einem Hafen.
Die Eurogate-Gruppe ist mit den Zahlen für 2018 zufrieden. (Symbolbild) Bild: DPA | Christian Ohde

Der Containerumschlag an den norddeutschen Kajen der Eurogate-Gruppe ist stabil. Das zeigen die vom Unternehmen herausgegebenen Zahlen für 2018. Der größte Standort ist dabei Bremerhaven mit rund fünfeinhalb Millionen verladenen Standardcontainern.

"In Deutschland haben wir fast auf den Container genau die gleiche Menge umgeschlagen wie im Vorjahr", freut sich ein Eurogate-Sprecher. Das kommt vor allem durch einen Stopp des Abwärtstrends in Hamburg. Dort konnte sogar ein neuer Kunde gewonnen werden.

Wilhelmshaven verzeichnet erneut ein zweistelliges Wachstum auf jährlich rund 656.000 Container. In Bremerhaven ging der Umschlag bei Eurogate um 1,3 Prozent zurück. An allen Standorten weltweit hat Eurogate vergangenes Jahr rund 14 Millionen Container umgeschlagen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 11. Februar 2019, 15 Uhr