Infografik

Spender werfen über 19.000 Euro ins "Bremer Loch"

Bremens "größte Sammelbüchse", das Bremer Loch, ist geleert worden. 19.491 Euro kamen in den vergangenen zwölf Monaten zusammen.

Carsten Sieling hockend vor dem Bremer Loch, zwei Herren vom Roten Kreuz öffnen den Deckel
Exakt zum 132. Geburtstag von Wilhelm Kaisen bedankte sich Bürgermeister Carsten Sieling bei allen Spendern. Bild: Wilhelm Kaisen Bürgerhilfe e. V.

Die Spendensumme ist damit so groß wie noch nie. Mit dem Geld soll ein Spielplatz im Ortsteil Arsten instandgesetzt werden. Die meisten Spielgeräte dort sind 15 Jahre alt und abgenutzt oder defekt. Die Arbeiterwohlfahrt setzt sich für den Spielplatz ein und will die Spende aus dem Bremer Loch verdoppeln.

Eingerichtet wurde das Bremer Loch auf dem Marktplatz von der Wilhelm-Kaisen-Bürgerhilfe. Wenn Spender dort Münzen einwerfen erklingt eine Tierstimme der Bremer Stadtmusikanten. Das Motto der Bürgerhilfe lautet "Bremer helfen Bremern" – ein Motto, das schon der frühere Bürgermeister Kaisen hatte.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Datawrapper anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Nachmittag, 22. Mai 2019, 17 Uhr