Weitere Fernbusse in Bremen – jetzt kommt Blablabus

  • Bremen im Streckennetz
  • Unternehmen wirbt mit Aktionspreisen ab 99 Cent
  • Fernbusse starten ab 1. Juli
Ein BlaBlaBus
Jetzt steigt die Mitfahrzentrale auch ins Busgeschäft ein. Blablacar hat seinen Hauptsitz in der französischen Hauptstadt Paris. Bild: BlaBlaBus

Unter dem Namen Blablabus fahren ab Montag Fernbusse des Unternehmens auf fünf Strecken, im Juli sollen zehn weitere Ziele hinzukommen, wie Blablacar am Montag in Berlin mitteilte. Der Anbieter wirbt mit Aktionspreisen ab 99 Cent und verspricht "mehr Dynamik im Wettbewerb und eine größere Auswahl auf dem deutschen Fernbusmarkt".

Dresden - Berlin - Hamburg - Bremen

Blalblacar ist der führende Anbieter von Mitfahrgelegenheiten in Europa. Im Jahr 2015 kaufte das Unternehmen die Angebote mitfahrgelegenheit.de und mitfahrzentrale.de. Deutschlandchef Christian Rahn erklärte, mit der Kombination von Fernbussen und Mitfahrgelegenheiten könne das Unternehmen "neue Vorteile und Services" bieten. Er sei zuversichtlich, dass Blablabus sich schnell am Markt etablieren könne.

Die ersten fünf Verbindungen führen von Frankfurt am Main über Leipzig nach Berlin, von Dresden über Berlin und Hamburg nach Bremen, von Berlin nach München, von Berlin nach Düsseldorf und von Hamburg nach Düsseldorf. Als weitere Ziele ab Juli nennt Blablabus Stuttgart, Münster, Karlsruhe und Mannheim. Wie Marktführer Flixbus arbeitet Blablabus mit lokalen Busunternehmen zusammen. 

Woher der Name Blablacar kommt

Der Name Blalblacar beschreibt die Gesprächigkeit der Fahrer und Mitfahrer, die in ihrem Profil ihren Hang zum Plaudern einstufen und so gleichgesinnte Mitreisende finden können.

Geplanter Fernbusterminal bekommt ein Gesicht

Eine Frau die vor einem Tisch steht, auf dem ein Miniatur-Modell eines Teils der Stadt Bremen zu sehen ist

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 24. Juni 2019, 23:30 Uhr