Wegen Mängeln: Aufnahmestopp für Bremer Pflegeheim

  • Das Altenpflegeheim "Alloheim" im Bremer Stadtteil Horn-Lehe darf vorerst keine neuen Bewohner aufnehmen
  • Die Heimaufsicht der Bremer Sozialbehörde hat einen Belegungsstopp für die Einrichtung verhängt
  • Grund dafür sind schwere Mängel bei Pflege und Hygiene
Ein weißes Gebäude, welches als Pflegeheim genutzt wird. Es ist das Pflegezentrum Marcusallee. Vor dem Gebäude stehen Autos auf dem Parkplatz.
Für die Bremer Einrichtung des bundesweiten Trägers "Alloheim" ist es bereits der dritte Aufnahmestopp innerhalb eines Jahres.

Die Einrichtung des bundesweiten Betreibers Alloheim im Bremer Stadtteil Horn-Lehe darf vorerst keine neuen Bewohner aufnehmen. Nach mehreren Besuchen vor Ort hat die Heimaufsicht der Sozialbehörde einen Belegungsstopp verhängt. Grund sind schwere Mängel bei Pflege und Hygiene in dem Heim.

Angehörige von Pflegebedürftigen berichteten der Heimaufsicht unter anderem, dass Medikamente nicht gegeben wurden. Außerdem klagten sie über mangelnde Sauberkeit in den Räumen. Der aktuelle Belegungsstopp ist bereits der dritte für den Betreiber innerhalb eines Jahres.

Der Träger arbeitet noch daran, die pflegerischen Mängel abzustellen. Es gibt Auflagen, die er innerhalb einer Frist erfüllen muss. Wenn das geschieht, gibt es keinen Anlass die Einrichtung zu schließen. Andernfalls muss man darüber nachdenken.

Bernd Schneider, Sprecher der Sozialbehörde


Auch der Medizinische Dienst der Krankenversicherung und der Prüfdienst des Verbandes der Privaten Krankenversicherung dokumentieren in ihrem aktuellen Bericht Probleme bei der medizinischen und pflegerischen Versorgung in diesem Heim. Eine Zusammenfassung des Berichts veröffentlichen die Ersatzkassen in den nächsten Tagen.

In Bremen und Bremerhaven dürfen derzeit insgesamt drei Altenpflegeheime keine weiteren Bewohner aufnehmen. Der Belegungsstopp gilt so lange bis die jeweilige Einrichtung die Mängel behoben hat.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 12. März 2018, 16 Uhr