Weitere Auszeichnung für AWI-Direktorin Antje Boetius

  • Der Presse Club Hannover verleiht Boetius den Leibniz-Ring 2019
  • Boetius wird als herausragende Wissenschaftlerin geehrt
  • Frühere Preisträger sind unter anderem Peter Maffay und Maria Furtwängler
Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts.
Seit rund zwei Jahren leitet Antje Boetius das Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven. Bild: Alfred-Wegener-Institut | Esther Horvath

Die Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in Bremerhaven, Antje Boetius, bekommt am Montagabend den Leibniz-Ring-Hannover 2019. Die 52-Jährige sei eine sympathische und willensstarke Wissenschaftlerin, begründete das Kuratorium die Entscheidung. Als Forscherin mit dem Fachgebiet Meere und Meeresböden suche und finde sie Lösungen für eine lebenswertere Umwelt. Die AWI-Direktorin könne zudem ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse verständlich darstellen und präge dadurch wichtige Debatten entscheidend mit.

Der Preis vom Presse-Club Hannover ist mit 15.000 Euro dotiert. Er erinnert an den Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716), der in Hannover als Mathematiker, Politiker und Diplomat wirkte. Zu den bisherigen Preisträgern gehören die Schauspielerin Maria Furtwängler, der Sänger Peter Maffay und die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU).

Für Boetius ist es die zweite namhafte Auszeichnung innerhalb weniger Wochen: Anfang Oktober hatte sie auch schon das Bundesverdienstkreuz bekommen. Vor einem Jahr wurde Boetius zudem mit dem Deutschen Umweltpreis geehrt.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 21. Oktober 2019, 13 Uhr