Vor 60 Jahren: Als Elvis nach Bremerhaven kam

Es war am 1. Oktober 1958, als Elvis in Bremerhaven zum ersten Mal europäischen Boden betrat und damit großen Jubel auslöste. Diesen Moment feiert die Stadt immer noch.

Bild: Radio Bremen

Sein Markenzeichen war der Hüftschwung, und wenn er auf die Bühne kam, kreischten seine Fans, vor allem die weiblichen: Elvis Presley. Vor 60 Jahren – genauer am 1. Oktober 1958 – ging der "King of Rock“ als Rekrut der US-Army in Bremerhaven von Bord und betrat damit zum ersten Mal europäischen Boden. Ein historischer Augenblick, dem damals Hunderte Menschen an der Bremerhavener Columbuskaje beiwohnten. Darunter Fans, Medienvertreter und andere Schaulustige. "I am happy to be here!", versicherte der Rockstar ihnen gleich drei Mal und lief in Uniform die Gangway des Truppentransporters "USS General Randall" herunter. Den Seesack hatte er lässig über die rechte Schulter geworfen.

I am happy to be here!

Elvis Presley

Auf ein spontanes Konzert hofften die Anwesenden am frühen Morgen in Bremerhaven allerdings vergeblich. Denn für den 23-jährigen Soldaten ging es sofort weiter nach Friedberg, wo er seinen Militärdienst ableisten musste. Auf den Zug, der ihn nach Hessen bringen sollte, hatte ein Enthusiast vorher noch den Gruß "Wellcome to Germany, Elvis Presley" gemalt, unglücklicherweise aber das Wort "Welcome" falsch geschrieben. Gestört hat dieser Fehler den positiv gestimmten "King of Rock" wahrscheinlich nicht.

Zeitzeugen treffen sich zum 60. Jubiläum

Zeitzeugen und Pressevertreter an der Stelle, an der Elvis Presley in Bremerhaven mit dem Schiff ankam.
Zeitzeugen treffen sich 60 Jahre nach dem damaligen Großereignis an der Columbuskaje in Bremerhaven wieder. Bild: Radio Bremen | Sina Derezynski

Stolz auf das damalige Großereignis ist Bremerhaven noch immer: Zum 60. Jubiläum versammelten sich am Montag Zeitzeugen an der Kaje, ein Elvis-Imitator gab die größten Hits des Idols zum Besten. In den Überseehäfen befindet sich außerdem eine bronzene Gedenktafel für Elvis, die normalerweise nicht frei zugänglich ist, bei freier Sicht und per Fernrohr, aber von der Besuchergalerie des Kreuzfahrt-Terminals aus gesehen werden kann.

Den Aufenthalt in Deutschland beendete Elvis im März 1960. Seine weitere Musikerkarriere bis zu seinem frühen Tod war von Erfolgen gekennzeichnet, aber auch von Tragödien im persönlichen Bereich.

Autorin

  • Janina Kovacs

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Nachmittag, 1. Oktober 2018, 15:15 Uhr

Archivinhalt