Hospitalisierungsinzidenz sinkt in Bremen und steigt in Bremerhaven

Eine behandschuhte Hand führt einen Teststreifen in ein Teströhrchen ein
Die Tendenz ist in Bremen und Bremerhaven aktuell unterschidedlich. (Symbolbild) Bild: Imago | Bihlmayerfotografie
  • Stadt Bremen meldet Hospitalisierunginzidenz von 5,12, in Bremerhaven steigt sie auf 9,69
  • Insgesamt 280 neue Corona-Fälle
  • In der Stadt Bremen stirbt ein Patient im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung

Bremen und Bremerhaven gehen bei den Hospitalisierungsinzidenzen aktuell in die gegensätzliche Richtung. Während die Inzidenz in Bremen im Vergleich zu Dienstag um mehr als einen Punkt auf 5,12 gefallen ist, steigt sie in Bremerhaven weiter an. Dort liegt sie aktuell bei 9,69 – ein deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vortag, als der Wert bei 7,93 lag.

Insgesamt sind in beiden Städten 280 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Mit 233 der Großteil in Bremen, in Bremerhaven wurden 47 neue Infektionen registriert. Aus der Stadt Bremen wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit Corona gemeldet. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Bremen bei 227,5, in Bremerhaven bei 230,7.

Dort werden aktuell 58 Corona-Patienten stationär in Kliniken versorgt, davon 22 auf den Intensivstationen. 16 dieser Patienten müssen künstlich beatmet werden. In Bremerhaven liegen derzeit 17 Corona-Patienten im Krankenhaus, acht von ihnen sind Intensiv-Patienten. Sechs von ihnen werden beatmet.

80 Prozent voll Geimpfte: Wie hat Bremen das geschafft?

Bild: DPA | Marijan Murat

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 1. Dezember 2021, 19:30 Uhr