Keine Gottesdienste in Delmenhorst wegen vieler Corona-Infektionen

  • Sportvereine und Kirchen sagen Veranstaltungen ab
  • Auch nächsten Sonntag keine Gottesdienste
  • Kirchen wollen so Zeichen an die Bevölkerung senden
Leere Stuhlreihen in einer Kirche.
In Delmenhorst bleiben die Kirchen erst einmal leer. Bild: DPA | Barbara Boensch

Wegen der drastischen Entwicklung der Corona-Zahlen von Freitag auf Samstag sind in Delmenhorst alle Gottesdienste und Sportveranstaltungen abgesagt worden. Aktuell liegt der Wert der neuen Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner laut Homepage der Stadt bei 196,3 und damit deutlich über dem Warnwert von 50.

Die christlichen Kirchen haben deshalb nach Angaben von Kreispfarrer Bertram Althausen entschieden, keine Gottesdienste zu feiern. Alternativen etwa über das Internet, per Podcast und CD oder schriftliche Andachten würden angeboten. In einer Telefonkette hätten sich Kirchen und Religionsgemeinschaften geeinigt, ihren Beitrag zu leisten, sagte der evangelische Pastor. Auch Sonntag in einer Woche fielen Gottesdienste aus.

"Vermeiden, dass Menschen schwere Krankheitsverläufe erleben"

"Wir wollen vor allem ein Zeichen in die Bevölkerung senden", betonte Althausen. Und weiter: "Lasst uns alle mehr für uns sein und Begegnungen vermeiden!" Das Risiko einer Infektion im Gottesdienst sei nicht sehr hoch, da alle Abstands- und Hygieneregeln eingehalten würden. "Aber wir haben in Delmenhorst exponentielle Infektionszahlen, das schreckt uns sehr", sagte er. "Wir wollen vermeiden, dass Menschen schwere Krankheitsverläufe erleben müssen."

Rückblick: Corona-Hotspot Delmenhorst: Wie konnte das passieren?

Video vom 10. Oktober 2020
Das Ortsschild der Stadt Delmenhorst.
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 17. Oktober 2020, 18 Uhr