Polizei gibt nach Bombendrohung in Osterholz-Scharmbeck Entwarnung

Bild: Radio Bremen
  • Schulgebäude von Polizei evakuiert
  • Spürhunde finden keinen Sprengsatz
  • Schulgebäude weiträumig abgesperrt

Wegen einer Bombendrohung ist das Hauptgebäude der Berufsbildenden Schulen Osterholz-Scharmbeck (BBS OHZ) am Vormittag evakuiert worden. Der Bereich wurde weiträumig abgesperrt. Nachdem die Gebäude mit Spürhunden durchsucht worden waren, gab die Polizei am Nachmittag Entwarnung, die Absperrungen wurden aufgehoben.

Die Schulleitung hatte gegen 8:40 Uhr den Brief mit der Drohung gefunden und die Polizei alarmiert. Laut Drohung sollte die Bombe am Vormittag hochgehen. Zwischenzeitlich hatte die Polizei auch den Bahnverkehr zwischen Bremen und Bremerhaven gestoppt. Die Schule liegt nur etwa 400 Meter von den Gleisanlagen entfernt. Mittlerweile ist die Strecke aber wieder freigegeben.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Zum möglichen Motiv des Täters oder der Täter wollte die Polizei noch nichts sagen. Allerdings sollten an der Schule heute eigentlich Prüfungen stattfinden. Es wurde ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung einer Straftat gegen Unbekannt eingeleitet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 27. Juni 2022, 12 Uhr