Konzert

Amaryllis Quartett

Amaryllis Quartett
Das Amaryllis Quartett Bild: Amaryllis Quartett

Das Amaryllis Quartett gehört zu den interessantesten Streichquartetten dieser Zeit. Die vier Musiker treten auf renommierten Bühnen der ganzen Welt auf und gewannen bereits zahlreiche internationale Preise. Mit einem spannenden Programm kommen sie nun in den Sendesaal Bremen.

Im Programm "Reigen seliger Geister" kombiniert das Amaryllis Quartett spätromantische Klänge von Franz Liszt mit zwei der in unterschiedlicher Weise extremsten Streichquartettkompositionen des Genres.

Spannendes Aufeinandertreffen

Beethoven überschreitet in seinem um den zentralen langsamen Satz mit der Überschrift "Heiliger Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit" gruppierten Quartett die zur Entstehungszeit geltenden kompositorischen Konventionen in mehrfacher Hinsicht. Beethoven geht hier keinen einfachen vermittelnden Weg.

Gleiches gilt für Lachenmann, bei dem die Expressivität gerade aus der Verneinung des Schönklangs und einer Konzentration auf sehr stark ausdifferenzierte Geräusche resultiert.

Die Begegnung beider Werke in einem Kozert verspricht, spannend zu werden!

Amaryllis Quartett

  • Gustav Frielinghaus – Violine
  • Lena Sandoz – Violine
  • Tomoko Akasaka – Viola
  • Yves Sandoz – Violincello

Programm

  • Franz Liszt: Angelus! Prière aux anges gardiens "Am Grabe Richard Wagners"
  • Helmut Lachenmann: Streichquartett Nr. 2 "Reigen seliger Geister"
  • Ludwig van Beethoven: Streichquartett a-Moll, op. 132

Mitschnitt

Bremen Zwei schneidet das Konzert mit. Das genaue Sendedatum wird noch bekannt gegeben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Dienstag, 11. Juni 2019, 1:30 Uhr